Spotbeleuchtung für die Decke: Arten, Größen und Effekte

plameco plafonds, plameco decken, plameco ceilings

Spotbeleuchtung für die Decke: Arten, Größen und Effekte

Spotbeleuchtung ist effektiv, wirtschaftlich und vielseitig. Es ist daher auch nicht verwunderlich, dass Spots eine beliebte Art der Beleuchtung sind. Aufgrund der enormen Anzahl von Typen, Größen und Effekten kann es jedoch schwierig sein, die richtige Spotbeleuchtung zu wählen.

In diesem Blog diskutieren wir verschiedene Arten von Spotbeleuchtung, aber vor allem die beliebteste Art: Einbauspots. Welche Möglichkeiten haben Sie und wie können Sie Spotbeleuchtung auf kreative Art und Weise nutzen? In diesem Blog stellen wir Ihnen alles, was Sie wissen müssen, vor.

Spotbeleuchtung

Spotbeleuchtung verdankt ihre Popularität vor allem ihrer Vielseitigkeit. Sie können sich für die populärsten Einbaustrahler entscheiden, aber auch „normale“ Spots sind möglich. Mit den richtigen Spots können Sie jede gewünschte Atmosphäre erzeugen. Ob Sie Sich nun für eine helle, moderne Atmosphäre entscheiden oder doch eher eine gedämpfte und warme Atmosphäre wünschen.
Sie können diese Variation durch Experimentieren und Spielen mit den verschiedenen Arten von Spotbeleuchtung, Abmessungen, Lichtmenge und Lichtfarbe erzeugen. Die gebräuchlichsten Arten und Kombinationen werden nachfolgend für Sie erklärt.

Abmessungen

Der erste Faktor, bei dem Sie eine Entscheidung treffen müssen, ist der Durchmesser des Spots. Logischerweise gilt hier die Faustregel: je größer der Durchmesser, desto mehr Licht. In der Regel entscheidet man sich daher für größere Spots von 55 mm, 60 mm oder 70 mm, um einen Raum wirklich gut zu beleuchten. Dabei macht es keinen Unterschied, ob es sich um ein Badezimmer, ein Wohnzimmer oder eine Küche handelt.

Größer ist jedoch nicht immer besser. Wenn Sie mehr Atmosphäre erzeugen oder bestimmte Details beleuchten möchten, ist es besser, sich für einen kleineren Spot zu entscheiden. Bringen Sie beispielsweise einen 30 mm-Spot an der Decke über einem Gemälde oder unter einem Bücherregal an. So kommen Kunstwerke noch besser zur Geltung und so erzeugen Sie auch noch mehr Atmosphäre.

Natürlich können Sie auch eine Kombination aus beidem wählen. So können Sie an der Decke Ihres Wohnzimmers einige 60 mm-Spots für die normale Grundbeleuchtung und einige 30 mm-Spots über der TV-Ecke installieren. So können Sie, sofern dies nötig sein sollte, den Raum bei Bedarf vollständig ausleuchten, oder Sie können sich abends in stimmungsvoll weichem Licht auf der Couch entspannen.

Beachten Sie dabei aber, dass der Durchmesser eines Spots nicht das einzige ist, was die Stärke des Lichts beeinflusst. Ein Spot von 70 mm kann weniger Licht abgeben als ein Spot von 30 mm. Dies hängt von der Lumenzahl der Lampe ab. Ein großer Spot hat offensichtlich die Möglichkeit, viel mehr Licht zu geben als ein kleiner Spot.

Lichtmenge

In der Vergangenheit (bei Halogenlampen) wurde der Unterschied in der von der Lampe emittierten Lichtmenge in Watt angegeben. Watt ist jedoch eine Einheit von Leistung, nicht von Licht. Das ist ziemlich umständlich, da Halogen- und LED-Lampen bei gleicher Wattzahl unterschiedliche Lichtmengen abgeben. Daher wird mittlerweile die Lichtmenge in Lumen angegeben. Wie viele Lumen sind nun notwendig? Im Fall von Spotbeleuchtung entsprechen 35 Watt 250 Lumen und Sie können einen 50 Watt Spot durch einen Spot mit rund 350 Lumen ersetzen.

Arten

Ein Spot ist nicht wie jeder andere, und das gilt nicht nur für Größe und Lichtmenge. Verschiedene Varianten können auch in verschiedenen Arten von Spots gefunden werden. Der Hauptunterschied liegt hier zum Beispiel zwischen Halogen- und LED-Spots. Früher gab es fast nur Halogen-Spots, heute ist LED-Beleuchtung die mit Abstand beliebteste Variante. Obwohl LED-Spots in der Anschaffung teurer sind, verbrauchen sie viel weniger Strom, halten länger und werden viel weniger heiß. Diesen zusätzlichen Kaufpreis haben Sie also innerhalb weniger Jahre „zurückverdient“.

Da LED-Beleuchtung so viel effizienter und umweltfreundlicher ist, wird die Produktion und der Verkauf von Halogenlampen in den kommenden Jahren schrittweise durch die europäische Gesetzgebung eingestellt. Dies geschieht allmählich, so dass der Verbraucher die Zeit hat, auf LED-Lampen umzusteigen. Aber irgendwann wird diese Entwicklung abgeschlossen sein und dann wird es keine Halogenlampen mehr geben.

Lichtfarbe

Schließlich können Sie noch zwischen verschiedenen Lichtfarben wählen. Hier wird zwischen warmem und kaltem Licht unterschieden. Die „Wärme“ eines Spots ist in Grad Kelvin angegeben. Die Faustregel lautet: je niedriger die Grad Kelvin, desto wärmer das Licht.

Die warme Seite des Spektrums liegt zwischen 1000 K und 3000 K. Dies ist die Lichtfarbe von beispielsweise einer Glühbirne oder von Kerzenlicht. Die kalte Seite des Spektrums liegt zwischen 5000 K und 10.000 K, was eine natürlichere Farbe ist, die wie Tageslicht oder ein dunkler Himmel aussieht. Zwischen 3000 K und 5000 K liegt das neutrale Licht. Man kann dabei an das Licht eines Sonnenuntergangs oder an Leuchtstoffröhren denken.

Arten von Spots

Neben der Art der Lampe kann auch die Art der Befestigung variieren. Wenn wir von Aufbauspots sprechen, dann ist die Rede von „normaler“ Beleuchtung. Diese Variante wird üblicherweise an einem Arm oder Aufsatz befestigt und an der Wand oder an der Decke aufgehängt. Mit dieser Art haben Sie viele Möglichkeiten, verschiedene Beleuchtungsfunktionen im Haus zu realisieren, da die Arme, Aufsätze und Lampen in vielen verschiedenen Arten und Größen verfügbar sind. Dennoch bleibt die Einbauspitze die bei weitem beliebteste Variante.

Einbauspots

Das Einbauspots besser abschneiden als Aufbauspots ist verständlich. Einbauspots können nämlich nahtlos in die Decke integriert werden. Auch Einbauspots gibt es in verschiedenen Größen, von 30 mm und 50 mm bis zu größeren Größen von 60 mm und 70 mm. Mit Einbauspots können Sie sich mit der Verteilung von Licht und Atmosphäre vollkommen ausleben.

Was wir immer öfter sehen, ist, dass Kunden sich für Doppeleinbauspots entscheiden. Ein Doppeleinbauspot besteht aus zwei Spots, die als Set platziert werden. So bekommen Sie von einem Spot wesentlich mehr Licht. Diese Einbauspots können oft getrennt voneinander gerichtet werden, so dass sie das Licht in die gewünschte Richtung abgeben können. Mit einer Reihe von Doppeleinbauspots in der Mitte Ihres Zimmers können Sie den gesamten Raum ausleuchten.

Lampen

Wenn es um die Lichtquelle eines Einbauspots geht, gibt es bereits viele verschiedene Möglichkeiten, aus denen Sie wählen können. Denken Sie dabei nur an Lumen, Kelvin und den Durchmesser. Eine Lampe ist aber mehr als nur das Lichtquelle. Sie müssen eine Lichtquelle immer an der Decke befestigen. Dazu dient die Lampe selbst.

Genau wie Lichtquellen gibt es Lampen in vielen Formen und Größen. Einige Lampen sind klein, minimalistisch und unauffällig (wie im Bild oben), aber es gibt auch Lampen, die direkt ins Auge fallen. Wenn Sie Ihre Kreativität bei der Auswahl der perfekten Lichtquelle noch nicht ausleben konnten, können Sie dies jetzt bei der Suche nach der besten Lampe nachholen. Mit verschiedenen Dimensionen, Materialien, Farben und Lichteffekten sind die Möglichkeiten schier unendlich.

Kreativität mit Spots

Wir haben es schon ein paar Mal gesagt: Mit Spotbeleuchtung kann man endlos spielen, experimentieren und ausprobieren. Sie können sich frei fühlen, mit Spotbeleuchtung Ihre Kreativität auszuleben. Nutzen Sie zum Beispiel 70 mm Einbauspots in Ihrem Wohnzimmer, aber platzieren Sie 30 mm Spots entlang der Wände. Möchten Sie viel Licht? Schalten Sie dann die großen Spots ein. Bevorzugen Sie lieber Atmosphär-Beleuchtung? Schalten Sie dann die kleinen Spots ein.

 

Dimmbare Spots

Ein noch besserer Weg, um die Atmosphäre im Raum zu kontrollieren, sind dimmbare Spots. Sie können den Lichtschalter einfach durch einen Dimmer ersetzen und so die Atmosphär-Beleuchtung nach Herzenslust einstellen. Die meisten Dimmer regeln die Lumen Ihrer Lampe, so dass Sie die Lichtmenge einstellen können. Es gibt jedoch auch moderne Dimmer, mit denen Sie die Farbtemperatur (Grad Kelvin) einstellen können. So können Sie auch die Farbtemperatur Ihrer Spots bestimmen.

Bitte beachten Sie dabei aber, dass Ihre Spots auch wirklich dimmbar sind. Bei Halogenspots müssen Sie Sich keine Gedanken machen, da diese immer dimmbar sind. Bei LED-Spots ist dies jedoch nicht der Fall, so dass hier speziell dimmbare Spots erworben werden müssen.

Sie können auch kreativ bei der Platzierung Ihrer Spots sein. Befestigen Sie zum Beispiel kleine Spots unter einem Schrank, so dass das Licht unter diesem hervorkommt, was eine ganz besondere Wirkung erzielt. Oder platzieren Sie Ihre Einbauspots in Gruppen in die Decke und sorgen durch eine ungleichmäßige Lichtverteilung für einen spielerischen Effekt. Wenn es um Spotbeleuchtung geht, haben Sie völlige Freiheit.

Beleuchtung hinter einer Spanndecke

Stellen Sie sich vor, Sie können Ihren Raum so beleuchten, dass Sie dabei jede nur gewünschten Atmosphäre erzielen könnten, ohne dabei die Lichtquelle zu sehen? Das können Sie mit einer Spanndecke erreichen. In diesem Fall befindet sich die Lichtquelle hinter Ihrer Decke. Sie könnten dabei aber denken, dass dann Ihre Beleuchtung keinen Sinn mehr hat. Wenn Sie Sich jedoch für eine durchscheinende Spanndecke entscheiden, scheint das Licht durch Ihre Decke. Wie Sie sich vorstellen können, erzeugt dies einen einzigartigen Effekt, bei dem die Beleuchtung selbst zu 100% unsichtbar ist.

Spotbeleuchtung ist für diese Art von Beleuchtung nicht ideal, da Spotlights ein zu fokussiertes Licht ausstrahlen. Stattdessen werden LED-Streifen verwendet, die, wenn sie im richtigen Abstand zueinander platziert sind, einen schönen und einheitlichen Effekt ergeben. Darüber hinaus haben LED-Streifen eine längere Lebensdauer als Spotbeleuchtung.

Die richtige Decke

Eine tolle Spotbeleuchtung verdient natürlich die richtige Decke. Bei Plameco finden Sie auf jeden Fall eine Spanndecke, die perfekt zu Ihrer Einrichtung passt. Nicht nur ein Experte für Decken, Plameco verfügt auch über das nötige Know-how, wenn es um Deckenbeleuchtung  geht. Unsere Handwerker haben das Wissen und die Erfahrung, um jede Art von Spot auf perfekte und professionelle Art und Weise zu platzieren.

Plameco kann auf die Wünsche des Kunden eingehen. So können wir Sie zum Beispiel bei der Platzierung der Beleuchtung beraten oder die aktuelle Beleuchtung mit einer neuen Decke kombinieren.

Sind Sie neugierig auf das Angebot von Plameco? Besuchen Sie dann doch unsere Website und fordern dort einen gratis Prospekt an. Sind Sie neugierig, wie eine Spanndecke in der Praxis aussieht? Besuchen Sie dann einen unserer Showrooms. Hier stehen Ihnen unsere Experten gerne Rede und Antwort. Sollten Sie noch Fragen haben, dann können Sie jederzeit Kontakt  mit uns aufnehmen. Wir helfen Ihnen gerne weiter.  

Brown Cushion Armchairs in Between Brown Frame Round Mirror


Zurück zur Übersicht


Möchten Sie unsere kostenlose Broschüre anfordern oder bevorzugen Kontakt per E-Mail?
Geben Sie Ihre Details unten ein und drücken Sie auf "Senden"